10.04.2024

Medienmitteilung

Die Olympiade des Lebens

Vom 02. bis 07. April fand an der Universität Bern das Finale der Schweizer Biologie-Olympiade statt. 20 naturwissenschaftliche Talente sezierten Krabben, manipulierten Gene und pipettierten um die Wette, um sich Medaillen und Tickets nach Kasachstan zu sichern.

Gold ging an (v.l.n.r.) Nayin Bao, Leora Schwengeler, Raphael Burgener, Nico Amstutz. Einzelporträts und Fotos im Labor auf Anfrage.(Quelle: Till Epprecht)

Silber ging an (v.l.n.r.) Charlotte Matthey-Sunod, Dhruv Sharma, Elia Witschard, Jacopo Fadini. Einzelporträts und Fotos im Labor auf Anfrage. (Quelle: Till Epprecht)

Bronze ging an (v.l.n.r.) Damian Lutz, Anna Pall, Tobias Lorenzo Hess, Flurin Röthlisberger. Einzelporträts und Fotos im Labor auf Anfrage. (Quelle: Till Epprecht)

Leora Schwengeler (1. Platz, Gold) im Labor. (Quelle: Biologie-Olympiade)

Am Donnerstag tauschten die Teilnehmenden die Laborkittel gegen Wanderschuhe ein und erkundeten den Naturpark Gantrisch. (Quelle: Till Epprecht)

Nayin Bao (4. Platz, Gold) seziert eine Krabbe. (Quelle: Till Epprecht)

Hinten, v.l.n.r.: Jasmine Berz, Tom Crossley, Nayin Bao, Anna Pall, Charlotte Matthey-Sunod, Verena Amrhein, Zuzanna Scislowicz, Raphael Burgener, Aliyah Burkhard, Leora Schwengeler, Arina Sprecher, Jacopo Fadini, Paolo Lanini. Vorne, v.l.n.r.: Damian Lutz, Nico Amstutz, Dhruv Sharma, Elia Witschard, Tobias Lorenzo Hess, Flurin Röthlisberger, Alessandro Varacalli. (Quelle: Till Epprecht)

 

Damian Lutz (links) und Tom Crossley inspizieren eine Pipette. Teilnehmende der Wissenschafts-Olympiaden lernen gemeinsam von und mit Gleichaltrigen und jungen Volunteers. (Quelle: Till Epprecht)

Gold ging an:

 

  • Leora Schwengeler, Gymnasium Oberwil (BL)
  • Nico Amstutz, Gymnasium Thun (BE)
  • Raphael Burgener, Berufsfachschule Oberwallis (VS)
  • Nayin Bao, Kantonsschule Wettingen (AG)

 

Sie werden die Schweiz im Juli an der Internationalen Biologie-Olympiade in Astana vertreten. Für das Fürstentum Liechtenstein wird Tom Crossley vom Liechtensteinischen Gymnasium antreten. Ausserdem wurden je vier Silber- und Bronzemedaillen verliehen (siehe Rangliste). 

Achterbahnfahrt durch die Disziplinen

“Viel Emotionen, wenig Schlaf” - so fasst Aliyah Burkhard die Woche zusammen, die sie als eine der 20 Finalistinnen und Finalisten von ursprünglich fast 1700 Teilnehmenden der Schweizer Biologie-Olympiade an der Universität Bern verbracht hat. Im Schnelldurchlauf tauchten die Teilnehmenden in diverse Disziplinen der Biologie ein - von Histologie über Pflanzenphysiologie bis hin zur Bioinformatik. Sie lernten unter anderem, wie man Bakterien durch veränderte Gene zum Leuchten bringt, das Nervensystem eines Kalbs durchschaut und allerlei Lebewesen anhand ihrer Eigenschaften systematisch einordnet. Am Donnerstag tauschten die Teilnehmenden die Laborkittel gegen Wanderschuhe ein und erkundeten den Naturpark Gantrisch. “Wir wissen alle, dass uns diese Woche noch lange im Gedächtnis bleiben wird”, meint Aliyah. “Wir schätzen auch die Freunde, die wir in dieser doch recht kurzen, aber intensiven Zeit gewonnen haben.” 

Hier geht's zum Erfahrungsbericht von Aliyah Burkhard.

Mit der Pipette aufs Podest

Am Sonntag inspirierte die ehemalige Teilnehmerin Jacqueline Mock die jungen Talente mit einem Vortrag über ihre Karriere in der Krebsforschung. Danach wurden die Medaillen verliehen, im Beisein von Eltern und Lehrpersonen. “Ich bin mega überrascht, dass ich gewonnen habe”, meint die Erstplatzierte Leora. “Ich hatte nach jedem Praktikum das Gefühl, etwas falsch gemacht zu haben!” Am besten gefallen habe ihr das Sezieren von Krabben. An toten Tieren “herumzuschnippeln” mache ihr überhaupt nichts aus. “Mir haben die Laborpraktika gefallen, als Laborant konnte ich da wirklich zeigen, was ich kann”, sagt der Drittplatzierte Raphael. Als Berufsschüler habe er sich den Gymnasiastinnen und Gymnasiasten gegenüber nicht im Nachteil gefühlt. “Wir bekommen an unserer Schule eine wirklich gute Ausbildung und unsere Lehrerin fördert das Fach Biologie sehr.” 

Rangliste

Rang

Vorname

Name

Schule

Kanton

1. Gold

Leora

Schwengeler

Gymnasium Oberwil

BL

2. Gold

Nico

Amstutz

Gymnasium Thun

BE

3. Gold

Raphael

Burgener

Berufsfachschule Oberwallis

VS

4. Gold

Nayin

Bao

Kantonsschule Wettingen

AG

5. Silber

Jacopo

Fadini

Liceo cantonale di Locarno

TI

6. Silber

Elia

Witschard

Kollegium Spiritus Sanctus

VS

7. Silber

Dhruv

Sharma

Kantonsschule Baden

AG

8. Silber

Charlotte

Matthey-Sunod

Collège de Candolle

GE

9. Bronze

Damian

Lutz

Kollegium Spiritus Sanctus

VS

10. Bronze

Anna

Pall

Collège de Candolle

GE

11. Bronze

Tobias Lorenzo

Hess

Gymnasium Neufeld Bern

BE

12. Bronze

Flurin

Röthlisberger

Gymnasium Oberaargau

BE

*

Verena

Amrhein

Kantonsschule Wettingen

AG

*

Jasmine

Berz

Kantonsschule Wettingen

AG

*

Aliyah

Burkhard

Gymnasium Oberaargau

BE

**

Tom

Crossley

Liechtensteinisches Gymnasium

FL

*

Paolo

Lanini

Liceo cantonale di Locarno

TI

*

Zuzanna

Scislowicz

Kantonsschule Baden

AG

*

Arina

Sprecher

Kantonsschule Wattwil

SG

*

Alessandro

Varacalli

Freies Gymnasium Zürich

ZH

 

*in alphabetischer Reihenfolge

**ausser Konkurrenz (Fürstentum Liechtenstein)

Die Wissenschafts-Olympiade fördert seit 20 Jahren Jugendliche, weckt wissenschaftliche Begabungen und Kreativität und beweist: Wissenschaft ist spannend. Zehn Olympiaden finden jedes Jahr statt: Workshops, Lager, Prüfungen sowie Wettbewerbe für über 8'000 Talente in Biologie, Chemie, Geographie, Informatik, Linguistik, Mathematik, Philosophie, Physik, Robotik und Wirtschaft. Treffen Sie die jungen Talente - bei der Jubiläumsfeier am 14. September in Bern.

Bilder

Zur freien Verwendung mit Quellenangabe. Download am Ende des Beitrags via Button. Porträts und weitere Bilder auf Anfrage.

Kontakt

Lara Gafner

Verantwortliche Marketing und Kommunikation

Wissenschafts-Olympiade
Universität Bern

Hochschulstrasse 6

3012 Bern

+41 31 684 35 26

l.gafner@olympiad.ch

 

 

Weitere Artikel

Philosophie

Mit Sokrates in der Sauna

Vom 16. bis 19. Mai fand in Helsinki die 32. Internationale Philosophie-Olympiade statt. Mit dabei waren die zwei Gewinnerinnen der Schweizer Philosophie-Olympiade und erstmals auch zwei Schüler aus Liechtenstein, von denen einer direkt die erste Auszeichnung mit nach Hause brachte.

Wirtschaft

Verband

Fünf Schweizer Jugendliche auf dem Weg zur Internationalen Wirtschafts-Olympiade

Nächster Halt: Hongkong! Am 3. Mai 2024 fand das Finale der Schweizer Wirtschafts- Olympiade statt. Elf Jugendliche kämpften im UBS Konferenzzentrum Grünenhof in Zürich um den Sieg. Dabei durften sie sich in verschiedenen Disziplinen der Wirtschaft messen.

Physik

Schweizer Schüler an Physik-Olympiade in Estland ausgezeichnet

Vom 26. - 28. April nahm die Schweiz als Gastland an der Nordisch-Baltischen Physik-Olympiade teil. Das Ergebnis: Zwei Ehrenmeldungen, eine Bronzemedaille und bleibende Erinnerungen.

Verband

Mathematik

Schweizer Bestleistung an Europäischer Mathe-Olympiade der Frauen

Junge Mathematikerinnen in ihrer Begabung fördern und mit Gleichgesinnten und Vorbildern vernetzen - das ist das Ziel der European Girls’ Mathematical Olympiad. Vom 11. bis 17. April fand die 13. EGMO in Georgien statt. Drei der vier Schweizer Teilnehmerinnen wurden mit Bronze ausgezeichnet.

Linguistik

Sprachbegeisterte Jugendliche gewinnen dritte Schweizer Linguistik-Olympiade

Fast 80 Jugendliche haben Anfang März am Finale der dritten Schweizer Linguistik-Olympiade teilgenommen - nun stehen die Resultate fest. Für die vier Gewinnerinnen und Gewinner der Goldmedaillen geht das Abenteuer damit erst so richtig los.

Mathematik

Schweizer Mathematik-Olympiade: Medaillen für schlaue Köpfe

Am 6. April wurden die besten Mathematikerinnen und Mathematiker der Schweizer und Liechtensteiner Mittelschulen ausgezeichnet. Gold ging an Andrej Ševera vom Collège Voltaire (GE) und an Felix Xu von der Kantonsschule Wettingen (AG). Ausserdem wurden vier Silber- und sechs Bronzemedaillen verliehen